Media Monday #235

Vollgefressen rollt man aus den Weihnachtstagen heraus und volle Kanne Richtung Jahresende. Damit es einem auf dem Weg dorthin nicht langweilig wird, hat sich der Wulf vom Medienjournal einmal mehr die Mühe gemacht und den Media Monday-Lückentext präsentiert, auf dass er von allen Mitmachwilligen ausgefüllt werden möge. Also ich hoffe, die Klöße sind gut verdaut und der Eggnog ausgetrunken, denn los geht’s.

mm

  1. Mein schönstes Weihnachtsgeschenk dieses Jahr war von mir an mich mein erster – und dann gleich gelungener – Schweinekrustenbraten. Man stirbt ja schon diverse Tode, während man bangend vor dem Ofen hockt und hofft, dass sich das Bratenthermometer nicht vermisst. Und wenn es allen anderen dann auch noch gut schmeckt, umso besser .
  2. Von New York würde ich in 2016 ja gerne mehr mal etwas sehen/hören, denn eine Urlaubsreise dorthin steht auf der Wunschliste recht weit oben. Gefühlt ist man als Filmfan ja schon durch jede Straße dieser Stradt gelaufen und mit jeder U-Bahn-Linie gefahren, aber das Live-Erlebnis dürfte dann doch nochmal schöner sein.
  3. Für die letzten Tage des Jahres habe ich mir vorgenommen, alle Podcasts der Welt zu hören, die sich mit „Star Wars VII“ beschäftigen. Aber auch wenn ich damit bereits angefangen habe, wird die Zeit vermutlich etwas knapp.
  4. Mein persönliches Highlight (in medialer Hinsicht) war ist für 2015 gar nicht so einfach zu benennen, denn gefühlt war das eines der besten Kinojahre seit Langem. Es wird aber wohl auf „Mad Max: Fury Road“ hinauslaufen, denn bei dem wurden die Erwartungen weit übertroffen. Wobei „Victoria“ ja auch großartig war… ach, verdammte Entscheidungen!
  5. Wohingegen ich 2015 auf „Jurassic World“ getrost hätte verzichten können, denn der war einfach nur ganz großer, uninspirierter Murks.
  6. Dinner for One ist allemal lustiger als jeder Loriot-„Sketch“, kann Ekel Alfred aber nicht die Bowle reichen.
  7. Zuletzt habe ich „Crossy Road“ auf meinem Fire TV Stick gezockt und das war ja schon irgendwie cool, weil ich bis auf einen Gameboy noch nie eine Spielekonsole hatte… was kostet so ’ne Playse nochmal schnell?

5 Antworten

  1. Hundertprozentige Zustimmung in Hinsicht auf Jurassic World. Aber das und die sehr positive Resonanz scheinen in unserem Teil der Blogosphäre tatsächlich zu einem recht eindeutigen Konsenz zu werden.

    Und niemand, wirklich niemand, kann Ekel Alfred das Wasser reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *