Blogparade – Serien-Highlights

Da ich im Moment kaum zum Serienschauen komme, kann ich wenigstens etwas darüber schreiben. Einen Anlass dazu hat der wortman gegeben, der eine Art Best-Of-Serien-Liste zusammenstellen will. Dazu soll man eine Liste seiner Top15-Serien erstellen und das Ergebnis im Blog und schließlich ihm kundtun. Des wortmans Wort ist mir Befehl.

Ich dachte eigentlich, dass ich mich mit gleich 15 Serien eher schwer tun würde, diese Liste zu vervollständigen. Das ging letztlich aber doch recht einfach und es musste sogar noch gekürzt werden. So ist es bei mir ein bunter Mix aus aktuellen Serien, nostalgisch belegten Jugenderinnerungen und auch dem ein oder anderen guilty pleasure geworden. Und allem, was dazwischen noch so auftauchen kann. Mit kurzem Kommentar oder Verlinkung auf die Rezension.

(Hinweis: Das ist eine reine Aufzählung ohne jegliche Wertung oder sonstiges System.)

  1. The Shield – Gesetz der Gewalt
  2. The West Wing – Im Zentrum der Macht
  3. „Friday Night Lights“
    Eine Sport-Drama-Serie mit Beziehungskisten und Coming-of-Age in einer Kleinstadt mitten im texanischen Nirgendwo.
  4. Breaking Bad
  5. „Eureka – Die geheime Stadt“
    Komödiantische Sci-Fi-Mystery-Detektivserie mit liebenswerten Charakteren in einer ebenso liebenswerten Kleinstadt angesiedelt.
  6. „Malcom mittendrin“ („Malcom in the Middle“)
    Das chaotische Leben von Malcom in seiner chaotischen Familie mit chaotischem Bryan Cranston als chaotischem Dad, inszniert mit chaotischen Ideen. Wunderbar chaotische Comedy. Und ohne Lachertonspur!
  7. „Hör mal wer da hämmert“ („Home Improvement“)
    Ebenso chaotisch wie die vorgenannte Serie, zusätzlich noch mit Heidi und Al. Und leider auch mit 90er-Jahre-Lachtonspur.
  8. „Wunderbare Jahre“ („The Wonder Years“)
    Die beste Coming-of-Age-Serie der Welt. Viel lustig, viel Drama, viel toll.
  9. „Futurama“
    Das bessere „The Simpsons“.
  10. „Alle unter einem Dach“ („Family Matters“)
    Steve Urkel. ‚Nuff said!
  11. „Gilmore Girls“
    Als „Frauenserie“ stigmatisierte und damit grob fehleingeschätze Comedy mit Beziehungskisten und genialen Wortgefechten, angesetzt in einer ursympathischen Neuengland-Kleinstadt. OK, ein bisschen „Frauenserie“ vielleicht.
  12. „Stargate“
    Die Sci-Fi-Serie, der ich am Längsten treu geblieben bin. Hier ist allerdings nur die Originalserie gemeint.
  13. „Boston Legal“
    Anwaltscomedy mit Gesellschaftskritik und Captain Kirk William Shatner.
  14. „Edel & Starck“
    Eine deutsche Anwaltsserie mit Sitz in Berlin, auch eher Komödie und mit sympathischen Darstellern.
  15. „Stromberg“
    Christoph Maria Herbst in seiner Glanzrolle als „Everybody’s Darling“-Cheffe in dieser Bürocomedy.

9 Kommentare

  1. „Friday Night Lights“ schickt sich auch bei mir immer mehr an, sich einen Platz in meiner Top 15 zu sichern. So verdammt gut. Ich bin hellauf begeistert!

    „Gilmore Girls“ nennst du auch vollkommen zu Recht.

    „Alle unter einem Dach“ würde ich dagegen eher als Guilty Pleasure der Jugend sehen… 😉

    1. die guilty pleasures habe ich bisher in jeder Auflistung gefunden. Die sind ja per se auch nicht schlecht. „Family Matters“ habe ich vor >10 Jahren ebenso wie „Home Improvement“ bis zum Erbrechen gesehen und finde es (vermutlich auch deswegen) heute noch extrem lustig. Immerhin war nicht nach qualitativ hochwertigen Serien gefragt. 🙂

  2. Das ist ja mal eine ausgewogene Mischung aus kenne ich, mag ich, beäuge ich etwas merkwürdig, kenne ich nicht und will ich auch nicht kennen. Alle unter einem Dach war der heiße Scheiß damals, aber ich befürchte, das sollte ich auch in Frieden ruhen lassen. Über Wunderbare Jahre freue ich mich allerdings sehr, gerade weil ich die Serie einfach gern nochmal sehen möchte. Wer war damals nicht verliebt? 🙂

    1. Die Retroserien sind ja immer so ein zweischneidiges Schwert. Entweder man triggert damit das Gefühl schöner Kindheits- und Jugenderinnerungen oder man macht sie sich kaputt, wenn man sie heute nochmals schaut. Du hast allerdings recht, bei „Wunderbare Jahre“ kann das wohl kaum passieren. 😀

  3. „Gilmore Girls“ stand bei mir auch auf der Shortlist – ach, 15 sind einfach zu wenig… Schön, dass die Mädels bei dir drauf gelandet sind. 🙂
    Super, eine weitere Nennung von „Boston Legal“! Durch die Serie hab ich – als soft-core Trekkie! – William Shatner erst richtig schätzen gelernt: Denny Crane!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr davon? Folge mir!

%d Bloggern gefällt das: