Media Monday #133

Fix mal den aktuellen Media Monday geschrieben.

1. Ganz ehrlich, kein Schauspieler sollte die Schauspielerei am besten gleich ganz drangeben, denn vielleicht gibt es dort draußen irgend einen Regisseur, der auch noch aus Til Schweiger dem untalentiertesten Darsteller etwas Gutes herausholen kann. Never give up und so.

2. Woran mag das liegen, dass jüngere Blockbuster länger und länger werden und kaum noch ohne Überlängenzuschlag auskommen, vor allem völlig ungeachtet dessen, ob die Geschichte eine Laufzeit von mehr als 120 Minuten überhaupt hergibt?
Je breiter das Publikum gefächert ist, welches man mit dem Film einfangen will, desto mehr Facetten müssen in einen Film gequetscht werden, damit sowohl Action- als auch Herzschmerz-, Drama- und sonstige Fans bedient werden können. Dann muss sich die CGI-Abteilung (vorzugsweise in Zeitlupe) austoben können und die Story muss einen fantastischen Twist kurz vor Ende raushauen. Das kostet halt alles Zeit. 🙂

3. „Vom Regisseur von“, „Von den Produzenten von“, „Präsentiert von“ – wenn ich so etwas auf einem Cover oder Filmplakat lese, dann interessiert mich das nur periphär, weil das noch nie ein Garant für einen guten Film war und allein aus der Marketingabteilung stammt. „Vom Regisseur von“ ist bei dieser Auswahl noch das Aussagekräftigste.

4. Meine liebste Serie derzeit ist ganz klar „The Wire“ , insbesondere weil ich noch mitten in der 1. Staffel stecke und deshalb hoffentlich noch ganz viel von dem Tollen kommt, was ich bislang schon sehen durfte.

5. Die Serie „Two and A Half Men“ hat allerdings nach der 3. oder 4. Staffel stark abgebaut wie ich finde , denn schon da hatten die Drehbuchautoren wohl nicht mehr allzu viel Fantasie, Jack wurde immer größer und die Gags immer unlustiger.

6. Es gibt ja AutorInnen, deren Bücher allesamt zu überzeugen wissen, die aber noch kaum jemand zu kennen scheint, wie etwa Bret Easton Ellis. Sollte man unbedingt mal gelesen haben, weil ich von dem zwar nicht alles gelesen habe, mir „The Rules of Attraction“ und „American Psycho“ aber sehr gut gefallen haben.

7. Meine zuletzt gesehener Film war „Panic Room“ und der war recht nett , weil er trotz einiger Logikfehler einigermaßen spannend und damit unterhaltsam war.

17 Kommentare

    1. Die Kätzchen schummelt ein kluger Regisseur in den CGI-Parts rein. Die können dort dann irgendwo im Hintergrund in High-Tech-Anzügen rumfliegen und irgendwas kaputt schießen. Storymäßig lässt sich das sicher in 99% der Blockbuster plausibel erklären.

  1. Eine sehr gute Theorie bei 2.

    “Panic Room” ist wirklich ein ganz guter Film und sogar Kristen Stewart kann da halbwegs gut spielen … ich frage mich immer was aus diesem Talent wurde …

    1. in „Panic Room“ musste Fräulein Stewart ja auch nur pupertär-genervt schauen und ein bisschen das Koma raushängen lassen. Das war ihrer schauspielerischen Leistung angemessen. 😀

  2. The Wire gehört glaub ich auch zu den Serien, die jeder gesehen haben sollte. Leider gehöre ich auch noch zu den Leuten, die das noch vor sich haben 😀

    An Til Schweiger hat sich aber auch schon Quentin Tarantino und Uwe Boll versucht, wer soll denn da noch kommen? 😉

    1. Man müsste einen untalentierten Schauspieler mit einem untalentierten Regisseur zusammenbringen, dann käme da vielleicht ein Bombenfilm bei rum. Aber wenn der Boll und der Schweiger eh schonmal zusammen… vielleicht ist da wirklich alles verloren. 😉

  3. Ja, „Two and a half Men“ ist nach den ersten Staffeln wirklich richtig schlecht geworden. Unglaublich, dass der gleiche Autor an „The Big Bang Theory“ beteiligt ist…

    1. Ich finde, dass auch die „Bing Bang Theory“ so langsam abbaut. So einige Gags sind da auch schon zu oft gebraucht worden und ein paar Handlungsstränge gehen in die falsche Richtung. Noch ist es allerdings unterhaltsam.

      1. Da hast du wohl Recht, einiges wiederholt sich momentan extrem und viele Witze sind wirklich schon ausgelutscht. Aber die ersten 4 bis 5 Staffeln fand ich wirklich super und im Gegensatz zu „Two and a half men“ ist es wenigstens eine intelligente Serie. Für mich zählt sie auf jeden Fall immer noch zu meinen Lieblingssitcoms!

  4. Panic Room hatte ich auch erst mal wieder geschaut und finde ihn auch immer unterhaltsam! Musste dabei sogar fast grade meine Aussage zu Kristen Stewart überdenken, die ich bei 1. genannt hatte, die war in Panic Room ja nicht mal ganz schlecht!:-/ Und bei Two and a half Men seh ich das mit dem älteren Jake auch als eines der Hauptprobleme!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr davon? Folge mir!

%d Bloggern gefällt das: