Media Monday #141

1. Enttäuschendste Fortsetzung aller Zeiten war für mich „Die Hard 4“, wobei auch schon der dritte Teil nicht mehr allzu toll war. Pluspunkt: Dadurch hatte man eh schon keine großen Erwartungen an die Grütze, die der fünfte Teil verzapft hat .

2. Am Donnerstag ist es soweit: Veronica Mars – das Vorzeige-Kickstarter-Projekt – startet in den deutschen Kinos. Wie sieht es bei euch aus, seid ihr echte Marshmallows oder geht euch dieser Film zur Serie am A**** vorbei?
Ich kenne die Serie nicht, deshalb ist der Film für mich auch uninteressant. Ich habe das Crowdfunding-Dings drumrum ein wenig mitverfolgt und wenn es zum neuen Trend wird, dass Fans durch Finanzierung „ihre“ Filme ins Kino bekommen, dann ist das eine großartige Entwicklung.

3. Und auch wenn es die Frage in ähnlicher Form schon einmal gab: Für welche Serie würdet ihr euch eine ähnliche Aktion wünschen, um nach einem unbefriedigenden (Serien-)Ende in den Genuss eines Kinofilms zu kommen?
Nach der aufgrund der schnellen Absetzung ziemlich wild zusammengewürfelten zweiten und letzten Staffel von „Pushing Daisies“ kann ich mir vorstellen, dass man aus dem Universum einen spaßigen Krimi in Filmlänge machen könnte.

4. Es gibt Leute, die können kein Blut sehen, andere wollen in Filmen keine Leichen, wieder andere können mit Fantasy überhaupt nichts anfangen und noch wieder andere kommen mit Psycho-Horror, um es mal so platt auszudrücken, nicht zurecht. Was verscheucht euch geradewegs aus dem Film, den ihr euch anseht oder lässt euch direkt zögern, es überhaupt zu „probieren“?
„Ernstgemeinte“ Liebesschnulzen, die ansonsten nichts zu bieten haben. Oftmals leicht erkennbar an dem „Oberkörper von Mann und Frau, die sich angucken, mit Überblendung nach unten hin zu einem Strand“-Filmplakat.

5. Sammeln kann ja jeder, aber so richtig stolz bin ich auf die abgeschlossene Reihe von „Rom“ bei mir im Regal, weil das noch die schönen Holzboxen sind und ich sie damals zu einem Schnäppchenpreis ergattern konnte.

6. Johnny Depp ist ja ein/e tolle Schauspieler/in, aber an ihre/seine Rolle in „Pirates of the Caribbean“ als Captain Jack Sparrow wird sie/er nie wieder heranreichen, weil er sich anscheinend nach wie vor in dieser Rolle sieht oder sehen will, ohne ihr etwas Neues hinzuzufügen..

7. Mein zuletzt gelesenes Buch war George R.R. Martins „Planetenwanderer und das war trotz seiner Entstehungsgeschichte und kleinerer Mängel recht unterhaltsam, weil vor allem die Dialoge gut geschrieben sind und der Hauptcharakter ein interessanter Zeitgenosse ist.

3 Kommentare

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr davon? Folge mir!

%d Bloggern gefällt das: