Media Monday #96

Nach einem footballknipsintensiven Wochenende mit zwei Spielen am Sonntag und einem Haufen auf Bearbeitung wartenden Fotos auf der Festplatte muss man sich am Montag ja erstmal den wichtigen Dingen im Leben widmen: Den wöchentlichen Fragen des Medienjournal-Blogs.

Quelle: Medienjournal-blog.de
Quelle: Medienjournal-blog.de

1. Dennis Quaid gefiel mir am besten in „Any Given Sunday“ (nanu, wurde letzte Woche schon in der ersten Frage genannt) als alternder Quarterback.

2. Enzo Barboni hat mit irgendeinem Bud&Terrence-Film seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich keine Ahnung hatte, wer der Typ ist. Und diese Filme sind ja eigentlich weniger wegen ihrer herausstechenden Regiearbeit berühmt geworden, weshalb man da keinen rauspicken kann.

3. Keira Knightley gefiel mir am besten in „Stolz und Vorurteil“.

4. Mediensatiren funktionieren eigentlich immer und in jedem Medium, weil die Medien viele Angriffspunkte bieten. Ob sie dann wirklich gut sind und über das Aufzeigen von Klichees hinausgehen, steht auf einem anderen Blatt.

5. Wie viel Wert legt ihr auf eine hochwertige Heimkinoanlage? Darf es ein bisschen exquisiter sein mit Beamer, 5.1- oder 7.1-Anlage etc. pp. oder reicht auch der heimische Laptop für den Filmgenuss?
Mehr als ein Laptop-Mäusekino muss es schon sein, damit ich mich beim Filmgucken entspannen kann. Wobei das eher für die Bildfläche als für den Sound gilt. Ein vernünftiger TV und ein DTS-fähiger AVR reicht dann aber aus, High End muss es nicht sein. Irgendwann ist das Kosten-Nutzen-Verältnis für mich nicht mehr gegeben. Ich bin aber auch kein Pixelpeeper und gucke auch weiterhin gerne DVDs statt BDs, solange die Geschichte im Film stimmt. Bei Popcornfilmen kann es allerdings nicht groß und surroundig genug sein, weshalb ich für diese Filme eher ins Kinno gehe.

6. DER Geheimtipp im ersten Drittel 2013 war für mich ganz klar jedenfalls kein Film, weil die paar Filme, die ich im Kino geschaut habe, eh jeder kennt. Aber das Programm, mit dem man die Filme und Dokus aus der ARTE-Mediathek speichern kann, kann ich definitv empfehlen, weil ich damit seit zwei Monaten schon das ein oder andere Schmankerl zeitunabhängig am Abend schauen konnte.

7. Mein zuletzt gesehener Film war „Die Truman Show“ und der war mal wieder gut , weil er nach so vielen Sichtungen immer noch funktioniert. Steht aber natürlich auch alles im Artikel.

4 Kommentare

  1. Popcornfilme schau ich mir meist auch immer im Kino an, besonders weil solche Filme dort ein besonderes Feeling vermitteln, welches auch bei einer Leinwand nur schwer rüberkommt.

    „Any Given Sunday“ schau ich mir auch immer wieder gerne auf Grund von LL Cool J an. Schauspielerisch wohl nicht mit übermäßig viel Talent gesegnet aber ich habe früher immer gerne seine Serie “ Ein schrecklich nettes Haus“ angeschaut und seine Musik als junger Draufgänger geliebt 🙂

    Bis nächste Woche!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr davon? Folge mir!

%d Bloggern gefällt das: