Media Monday #97

Ich bin noch nicht lange aktiv dabei, aber das ist ja mal der mit Abstand ernüchternste Media Monday ever für mich. Fehlende Filmkenntnis und Spoilerunwilligkeit haben mich kaum eine Frage befriedigend beantworten lassen. Aber vielleicht hat ja dennoch jemand Spaß an meinen Antworten.

Quelle: Medienjournal-blog.de
Quelle: Medienjournal-blog.de

1. Christopher Lee gefiel mir am besten in den HdR-Filmen. Da ist er mir jedenfalls im Gedächtnis hängen geblieben.

2. David Cronenberg hat mit irgendeinem Film seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich bisher keinen Film von ihm gesehen habe.

3. Tilda Swinton gefiel mir am besten in wird mir hoffentlich am Besten in „We need to talk about Kevin“ gefallen, dessen Romanvorlage ich gerade lese und aufgrund dessen mir der Name der Schauspielerin auch nur bekannt ist.

4. Zu einem guten Film ist bei diesem schönen Wetter eine ausgedehnte Radtour die beste Alternative, denn wenn man es zeitlich geschickt anstellt ist der gute Film keine Alternative sondern eine Ergänzung, wenn man abends KO auf der Couch liegt.

5. Den tragischsten Serientod ist ein Charakter in einer Serie gestorben, weil hier ja extrem hoher Spoileralarm herrscht und ich niemandem etwas vermasseln will. Aber wer es unbedingt (!!!) wissen will, markiert folgenden Text (nochmalige Vorwarnung an die, die sich ebenfalls mit der unter 7. genannten Serie beschäftigen!):
[spoiler] Das mit den größten Gewissensbissen ausgestattete Mitglied des Striketeams in „The Shield“. Man weiss, dass sein Peiniger was im Schilde führt, aber dass er so weit gehen wird, haut einen selbst bei der Serie um.
[/spoiler]

6. Ich würde mir wünschen, dass mal jemand einen Historienfilm dreht, der sich mit Spionagetätigkeiten während des kalten Krieges in Deutschland befasst. Das Thema finde ich ziemlich spannend, wohl auch, weil ich vor Kurzem „Hauptstadt der Spione“ gelesen und für gut befunden habe. Alternativ würde ich auch Filme schauen, die sich mit jüngerer amerikanischer Zeitgeschichte befassen. Ist natürlich die Frage, wie man „Historienfilm“ auslegt. Als Sandalenfilmversion würde ich nichts in die Richtung gucken wollen :-).

7. Meine zuletzt gesehene Serienstaffel war Season 2 von „The Shield“ und die war trotz Zweitsichtungsdurchgang hochgradig spannend , weil die Erstsichtung ein paar Jahre her ist. Und weil die große Hintergrundhandlung einen mitfiebern lässt. Und weil die zu lösenden Einzelfälle es einem manchmal schwer machen, an das Gute im Menschen zu glauben. Und weil man dauernd hin und hergerissen ist, wen oder welches Verhalten man nun sympathisch finden soll und wen oder welches nicht.

5 Kommentare

    1. Ui, da scheine ich tatsächlich was verpasst zu haben. Der Traile sieht auf jeden Fall schnieke aus. Und Ed Harris ist immer für Unterhaltung gut.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr davon? Folge mir!

%d Bloggern gefällt das: