Sechseinhalb Bücher für 2016

Durch die Nominierung von bullion steigt die psychische Belastung ins Unermessliche. Er zwingt mich nämlich quasi in bücher höchst unverantwortlicher Weise, mich mit der Ecke meines Bücherregals zu beschäftigen, in dem die vielen, vielen ungelesenen Bücher lauern. Weil ich in diesem Stöckchen sechs Bücher vorstellen soll, die ich dieses Jahr zu lesen gedenke. Dieses Jahr! Das schon fast halb rum ist. Das ja leider nicht nur aus Lesen und Filmegucken bestehen kann. Und deshalb auch mit Anderem ziemlich vollgestopft ist. Stress und Panik sind vorprogrammiert. Danke also dafür.

Aber vielleicht hat das Erstellen der folgenden Liste ja auch ihr Gutes. Ein wenig Ordnung im SuB könnte nämlich dafür sorgen, dass ich mich ihm tatsächlich annehme. Hier sind deshalb sechs(einhalb) Bücher, die ich dieses Jahr noch lesen möchte.

  • Das Geraubte Leben des Waisen Jun Do
    Adam Johnson | OT: The Orphan Master’s Son | Roman / Abenteuer / Liebe | Suhrkamp Verlag

    Nordkorea übt eine makabere Faszination auf mich aus. Man kann (und teilweise: will) sich gar nicht vorstellen, wie es dort zugeht. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich zu Weihnachten dieses Buch geschenkt bekam über einen Jungen, der ebendort lebt und keine Ahnung von der Alltäglichkeit im Rest der Welt hat.
    Was ich mir verspreche: Eine spannende Geschichte und einen kleinen Einblick in ein jedenfalls von außen düsteres Land.

  • Jurassic Park
    Michael Crichton | Thriller / (Sci-Fi) | Heyne

    Die bessere Hälfte hat es gelesen und findet es noch besser als den Film. „Das geht ja gar nicht!!!“ habe ich gesagt und jetzt muss ich mir selbst ein Bild davon machen. Sollte sie auch nur ansatzweise Recht haben, dann wird das ein ganz großer Spaß.
    Was ich mir verspreche: Soviel Spaß wie mit dem Film und dazu besser ausgestaltete Charaktere und Hintergründe.

  • Geschichte Machen
    Stephen Fry | OT: Making History | Zeitreise / (Sci-Fi) | aufbau Taschenbuch Verlag

    Zeitreise ist so voll meins. Und Alternativweltgeschichten auch. Und komödiantische Bücher auch. Und der britische Humor erst recht. Und nachdem ich schon so viel Gutes über „Geschichte Machen“ gehört habe, ist das das Buch, auf welches ich mich am meisten freue. Ich lese keine kompletten Rezensionen davon und schon gar keine Inhaltsangaben, weil ich mich absolut überraschen lassen möchte, was da auf mich zukommt. Ich weiß nur: Es geht um die Möglichkeit von zwei Engländern, in der Zeit zurückzureisen und die dunkle deutsche Geschichte abzuändern.
    Was ich mir verspreche: Den aus britischen Filmen so liebgewonnenen britischen Humor und eine Alternativweltgeschichte.

  • Die Dunkle Seite Der Macht
    Timothy Zahn | OT: Dark Force Rising | Roman / Star Wars | blanvalet

    Nachdem ich letztes Jahr bereits „Erben des Imperiums“ gelesen habe, ist der zweite Band der Thrawn-Trilogie nur die logische Konsequenz. Mir hat vor allem gefallen, wie gut die Filmcharaktere in diese erweiterte „Star Wars“ -Welt eingefügt wurden und man beim Besuch filmbekannter Orte und em Treffen der Figuren sofort ein Heimkommgefühl entwickeln konnte.
    Was ich mir verspreche: Dass das hohe Niveau des ersten Buches mindestens gehalten wird und ich mich so wieder in der Welt verlieren kann.

  • Wie Star Wars das Universum Eroberte
    Chris Taylor | OT: How Star Wars Conquered the Universe | Sachbuch / Star Wars | Webseite

    Hier bin ich immerhin schon über die Hälfte hinaus. Wer auch nur ansatzweise etwas für Hintergründe zum Thema „Star Wars“ übrig hat, dem kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen. Im Kern geht es um die Schaffung der Filme und um die damit verbundenen Personen, allen voran natürlich George Lucas. Aber auch andere Bereiche des Kults um die Filmserie werden zwischendrin beleuchtet. Da geht es um die Suche nach Personen, die noch nie etwas von „Star Wars“ gehört haben, um einen Rundgang im weltgrößten „Star Wars“ -Museum, um die 501st Legion, um Plagiate und und und. Einfach klasse und auch auf englisch sehr einfach zu lesen. (Das englische eBook gibt es für weniger als zwei Euro bei Amazon.)
    Was ich bisher bekommen habe: Teils tiefe Hintergründe in die Entstehung dieses Universums, sehr unterhaltsam geschrieben.

  • Das Netzwerk
    Markus Kompa | Thriller / Spionage | Westend Verlag

    Das einzige Buch in der Liste, welches noch gekauft werden muss und überhaupt erst noch erscheinen wird. Markus Kompa ist Medienrechtsanwalt und schreibt über Internetrechtskram und Zeitgeschichte. Sein Sachbuch „Cold War Leaks“ fande ich schon ziemlich interessant und unterhaltsam, weshalb ich mich auf „Das Netzwerk“ sehr freue. Dort wird es um Politik, Agenten, den Verfassungsschutz und Überwachung gehen. Kommt einem irgendwie alles grausam bekannt vor…
    Was ich mir verspreche: Einen hochspannenden Spionagethriller und eine große thematische Realitätsnähe.

  • Das Schiff des Theseus
    Doug Dorst | OT: S. | Roman / Briefe / ? | Kiepenheuer & Witsch

    Nach einem Anfall geistiger Umnachtung stand dieses toll aufgemachte Buch auf einmal in meinem Regal. Zuvorderst wohl deshalb, weil J.J. Abrams dahintersteckt. Geschrieben hat er es zwar nicht, aber konzipiert. Die Geschichte an sich soll schon nicht geradlinig sein, der Clou am Buch aber ist: Neben der eigentlichen Geschichte gibt es neben dem Leser zwei Vor-Leser, die sich über Kommentare, Bilder und sonstige Vermerke in diesem Buch auf einer Metaebene miteinander unterhalten. Ein Buch im Buch über das Buch. Klingt alles so faszinierend wie verwirrend. Vielleicht ist das meine Motivation, um mich mal an „Lost“ heranzuwagen.
    Was ich mir verspreche: Eine Leseerfahrung, die ich so noch nie hatte.

regal

Das war’s erstmal. Mit dieser Liste bin ich wohl bis Weihnachten beschäftigt, oder wohl eher darüber hinaus.
Wer bei dieser Blogparade / diesem Stöckchen mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen.

3 Kommentare

  1. Sehr schöne Wahl! 🙂

    Speziell „Jurassic Park“ (oder wie es damals hieß: „Dino Park“) ist tatsächlich mindestens ebenso gut wie der Film. Ich hatte es zum ersten Mal im zarten Alter von 11 Jahren gelesen und war sooo gehyped auf den Film. Glücklicherweise war ich gerade 12 geworden als er ins Kino kam. Hach, so toll! Viel Spaß dabei. Ist auch eines der wenigen Bücher, die ich schon mehrfach gelesen habe.

    „Making History“ will ich auch noch irgendwann mal lesen. Berichte mal danach, ok? 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr davon? Folge mir!

%d Bloggern gefällt das: